Die Fläche der Gärten insgesamt beträgt 748.547 m² / 87 % der Gärten sind einem Kleingartenverein angeschlossen
Kleingarten: Schrebergarten-Forum.de Kleingarten: Schrebergarten-Forum.de - Linkverzeichnis
Zurück   Kleingarten: Schrebergarten-Forum.de > Schrebergarten-Forum > Kleingartenvereine, Kleingartengesetz, Kleingartenordnung & Kleingartenrecht

Kleingartenvereine, Kleingartengesetz, Kleingartenordnung & Kleingartenrecht

Fragen & Antworten zum Kleingartengesetz, Kleingartenvereine, Kleingartengesetz, Kleingartenordnung & Kleingartenrecht: Vereins- & Pachtrecht für Kleingartenvereine, Bundeskleingartengesetz, Baurecht ...


» Navigation
Schrebergarten-Forum.de Kostenlos registrieren!
» Forum
  News
  Allgemein
  Kleinanzeigen
  Tagebücher
  Sonstiges
» Karten
» Benutzer (1,741)
» Kleingarten-Kolonien/
Kleingarten-Vereine (57)
» Ereignisse (0)
» Anmelden
Benutzername:

Kennwort:

Noch kein Mitglied?
Jetzt registrieren!
» Links
Faszination aus Beton
Die Teichreiniger
Kleingärtnerverein Neheim e.V.
Schrebergarten-Forum.de gehört zu den 6.000 wichtigsten deutschen Webseiten
Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 01.07.2011, 04:13 Thema: Bundeskleingartengesetz 2010/2011 (BKleinG), Beitrag: #11
Horst
Standard Zurück zum BKleingG: Kleingärtnerische Nutzung

Homepage: Kleingärtnerische Nutzung aktuell


Liebe Freunde,
ich habe mich nun zu einer Homepage
Kleingärtnerische Nutzung aktuell entschlossen.
http://kleingaertnerische-nutzung-aktuell.npage.de
npage ist werbefinanziert.
Die Werbungen nerven manchmal: Bitte Geduld.
Ich mache auch Werbung: Für uns.
Was kann ich noch verbessern?


Euer
Horst
Horst ist offline  
Alt 16.09.2011, 15:55 Thema: Bundeskleingartengesetz 2010/2011 (BKleinG), Beitrag: #12
Garten_Nr.7
Standard Pachtvertrag nur 1 (eine) Person

Wo steht im Bundeskleingartengesetz, daß nur eine Person Pächter sein kann? Früher ging man von Ehepartnern aus, wo man dann evtl. bei Tod in den Pachtvertrag eintreten kann.

Bei meinem Garten-WG-Partner und mir ist jedoch ein anderer Fall: Ich suchte einen Garten, er wollte seinen aufgeben, weil er es alleine nicht schaffte. Wir haben uns kennengelernt und infolge spontaner Sympathie beschlossen, gemeinsam weiterzumachen. Paßt super, da wir die gleichen Ziele und Ansichten haben. Nun könnte man doch gemeinsam Pächter werden, da ich genaugenommen nicht an der Gemeinschaftsarbeit (anrechenbar) teilnehmen darf, weil ich zwar Fördermitglied, aber keine Pächterin bin. Mein GWG-Partner hat aber dazu keine Zeit und mir macht es viel Spaß, weil ich dabei erstens die Leute kennen- und zweitens viel über Garten lerne.

Wenn ich mit jemandem zusammen eine WG bewohne, kann uns der Hausbesitzer doch auch einen Mietvertrag geben, in dem jeder unterschreibt. Warum ist das im Garten nicht möglich?
Garten_Nr.7 ist offline  
Alt 16.09.2011, 17:15 Thema: Bundeskleingartengesetz 2010/2011 (BKleinG), Beitrag: #13
Gecko
Standard

Zitat:
Zitat von Garten_Nr.7 Beitrag anzeigen

Wenn ich mit jemandem zusammen eine WG bewohne, kann uns der Hausbesitzer doch auch einen Mietvertrag geben, in dem jeder unterschreibt. Warum ist das im Garten nicht möglich?
Formell ist das nicht so einfach.
Der Eigentümer vermietet die Wohnung an den neuen Besitzer. Der Besitzer darf mit Einverständnis des Eigentümers untervermieten. Das ist kein Problem. Der Eigentümer kann aber bei Problemen nicht direkt an die Untermieter herantreten, da er keinen Vertrag mit Ihnen hat. Geht der Besitzer... müssen theroretisch alle Untermieter mitgehen.

In deinem Fall ist die Stadt / Land der Eigentümer. Der Verein ist der Besitzer und verpachtet Deinem Partner das Grundstück mit der Auflage, das er es nicht einem Dritten überlassen darf. Wenn der Verein nur einen Ansprechpartner haben möchte, dann gibt es auch nur einen Pächter. Andernfalls muß der Vertrag aufgehoben und neu aufgesetzt werden. Eigentlich einfach...

In unserem Fall sind meine Frau und ich zum selben Zeitpunkt Pächter geworden. Somit hat der Verein uns beide als Ansprechpartner. Allerdings gibt es ein Problem, wenn wir uns scheiden lassen würden. Geht einer, muß der andere auch gehen. Da dann der Pachtvertrag gekündigt werden muß, da der Vertrag nur mit beiden Partnern gültig ist.
Genau genommen muß dann der Garten neu ausgeschrieben werden und an Leute auf der Warteliste weitergegeben werden... laut Theorie. Ich denke, so eine Brücke wird auch bei Euch das Problem sein.
Gecko ist offline  
Alt 16.09.2011, 17:52 Thema: Bundeskleingartengesetz 2010/2011 (BKleinG), Beitrag: #14
Garten_Nr.7
Standard

Aha, verstehe - diese Konstruktion hatte ich nicht bedacht - daß der Verein ja nur Mieter ist und kein Eigentümer.
Garten_Nr.7 ist offline  
Alt 22.09.2011, 23:11 Thema: Bundeskleingartengesetz 2010/2011 (BKleinG), Beitrag: #15
Gast908
Standard

Warum soll das nicht gehen das einen Garten zwei natürliche Personen gleichberechtigt pachten? In einer Lebenspartnerschaft kann ich doch meine Partnerin mit aufnehmen lassen als Mitglied und Pächterin, oder etwa doch nicht?

Zumal ja auch unnatürliche Personen pachten können, wo dann auch mehrere "geradestehen" müßen im Fall der Fälle. Ich denke da nur an die Tafelgärten in manchen Gemeinden wo ja ein Tafel e.V. einen Garten pachtet.

Geändert von Gast908 (22.09.2011 um 23:13 Uhr)
Gast908 ist offline  
Alt 23.09.2011, 05:39 Thema: Bundeskleingartengesetz 2010/2011 (BKleinG), Beitrag: #16
Horst
Standard Weiviel Pächter des Kleingartens?

Beides ist nach BKleingG möglich:
"der Pächter/Keingärtner/Nutzer", auch Tafel:
§ 1 (1.) 1. | § 8 | § 9 (1,) 1. | § 11 (1)
oder
"Ehelaute oder Lebenspartner":
§ 12 (2).

In Kleingartenanlagen wird der Einpersonen-Vertrag aus eifnfachen praktischen Gründen vorgezogen:
Eheleute entscheiden wer Pächter wird: Meist wer vorwiegend den Garten bewirtschaftet.
Vorteile: In großen Kleingartenanlagen ein Ansprechpartner, insbesondere wegen
Bewirtschaftungsmängel und Gemeinschaftsarbeit. Vertrösten, verzögern, schieben auf den Ehegatten bzw. Partner ist schlecht möglich.
U n d : In der Mitgliederversammlung eine Stimme = eine Stimme pro Gartren
= Gleichbehandlung gegenüber Einzelpächtern.

Das sind die Möglichkeiten der Kleingarten-Pacht. Sie sind der Miete einer Mietwohnung ähnlich, aber in der Praxis nicht gleich.

Horst

Geändert von Horst (23.09.2011 um 19:26 Uhr) Grund: deutlicher
Horst ist offline  
Alt 10.11.2011, 20:38 Thema: Bundeskleingartengesetz 2010/2011 (BKleinG), Beitrag: #17
fusselmaus85
Standard darf ich troz schätzung meine hecke mitnehmen

hallo

ich hoffe mir kann hir meine frage beanfortet werden ich habe mein garten zum 30.11. gekündicht und ich muste denn ja schätzen lassen und der schätzer hat mich gefragt ob ich meine hecke mitnehme oder nicht und ich habe gesagt das ich die mitnehme und er hat die trozdem aufgeschrieben kann ich die trozdem mitnehmen ?????????
fusselmaus85 ist offline  
Alt 11.11.2011, 10:09 Thema: Bundeskleingartengesetz 2010/2011 (BKleinG), Beitrag: #18
Giersch
 
Benutzerbild von Giersch
Standard

Zitat:
Zitat von fusselmaus85 Beitrag anzeigen
hallo

ich hoffe mir kann hir meine frage beanfortet werden ich habe mein garten zum 30.11. gekündicht und ich muste denn ja schätzen lassen und der schätzer hat mich gefragt ob ich meine hecke mitnehme oder nicht und ich habe gesagt das ich die mitnehme und er hat die trozdem aufgeschrieben kann ich die trozdem mitnehmen ?????????
Hallo fusselmaus85!

Bitte sei nicht böse aber irgendwie kann ich mit Deiner Frage nicht viel anfangen.

Du willst Deine Hecke mitnehmen? Also wenn ich an meinen Schrebergarten denke, der auch von einer Hecke umrandet ist, kann ich mir das überhaupt nicht vorstellen. Das wären jetzt mal grob geschätzt über 50 Meter Hecke. Wohin soll ich die denn mitnehmen?

Wie geschrieben nicht böse gemeint aber vielleicht kannst Du Deine Frage ja präzisieren?
Giersch ist offline  
Alt 11.11.2011, 11:41 Thema: Bundeskleingartengesetz 2010/2011 (BKleinG), Beitrag: #19
Gast841
Standard

Zitat:
Zitat von fusselmaus85 Beitrag anzeigen
hallo

ich hoffe mir kann hir meine frage beanfortet werden ich habe mein garten zum 30.11. gekündicht und ich muste denn ja schätzen lassen und der schätzer hat mich gefragt ob ich meine hecke mitnehme oder nicht und ich habe gesagt das ich die mitnehme und er hat die trozdem aufgeschrieben kann ich die trozdem mitnehmen ?????????

Hallo fusselmaus85,

bei uns ist ein Entnahmeverbot in der Bewertungsrichtlinie eingebaut, es steht dort :

Nach der Schätzung darf aus dem Garten, auch wenn die Bewertungshöchstgrenzen überschritten
werden, von dem aufgebenden Pächter nichts mehr entnommen werden.

Allerdings hat, wie schon so oft festgestellt, jeder Verein seine eigenen Richtlinien. Schau einfach mal in deinen Unterlagen nach!

Geändert von Gast841 (11.11.2011 um 11:43 Uhr)
Gast841 ist offline  
Alt 11.11.2011, 11:49 Thema: Bundeskleingartengesetz 2010/2011 (BKleinG), Beitrag: #20
michi
 
Benutzerbild von michi
Standard

Wenn in der Bewertung ein Geldbetrag steht ist er Gegenstand des Verkaufspreis. Bei uns ist z.B. die Hecke Eigentum des Vereins da sie bei Anlegen der Gartenanlage von Gartenamt unentgeltlich zur Verfügung gestellt wurde somit hat sie der Schätzer aufgeschrieben aber keinen Wert eingesetzt und man kann sie dann nicht einfach entfernen.
michi ist offline  
Antwort

Zurück   Kleingarten: Schrebergarten-Forum.de > Schrebergarten-Forum > Kleingartenvereine, Kleingartengesetz, Kleingartenordnung & Kleingartenrecht

Stichworte
bkleing , bundeskleingartengesetz

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen von "Bundeskleingartengesetz 2010/2011 (BKleinG)"
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Weihnachten 2010
Weihnachten 2010: Wünsche allen Kollegen ein frohes Fest und einen...
Wulle Off-Topic & Sonstiges 8 26.12.2010 12:04


Powered by vBadvanced CMPS v3.2.3

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Sie betrachten: Kleingartenvereine, Kleingartengesetz, Kleingartenordnung & Kleingartenrecht - Bundeskleingartengesetz 2010/2011 (BKleinG) - Seite 2