Die Fläche der Gärten insgesamt beträgt 739.575 m² / 87 % der Gärten sind einem Kleingartenverein angeschlossen
Kleingarten: Schrebergarten-Forum.de Kleingarten: Schrebergarten-Forum.de - Linkverzeichnis
Zurück   Kleingarten: Schrebergarten-Forum.de > Schrebergarten-Forum > Gartenteich im Kleingarten

Gartenteich im Kleingarten

Das Forum zum Thema Gartenteich im Kleingarten.


» Navigation
Schrebergarten-Forum.de Kostenlos registrieren!
» Forum
  News
  Allgemein
  Kleinanzeigen
  Tagebücher
  Sonstiges
» Karten
» Benutzer (1,725)
» Kleingarten-Kolonien/
Kleingarten-Vereine (56)
» Ereignisse (0)
» Anmelden
Benutzername:

Kennwort:

Noch kein Mitglied?
Jetzt registrieren!
» Links
Hummelvertrieb/ Bestäubungsimkerei Behr
Pflanzenwelt-Biermann Baumschule / Pflanzenversand
http://hagschinkel.com
Schrebergarten-Forum.de gehört zu den 6.000 wichtigsten deutschen Webseiten
Schnell und einfach kostenlos Registrieren

Registriere Dich jetzt, werde ein Teil in unserer Kleingärtner-Gemeinschaft und nutze die Vorteile der kostenlosen Mitgliedschaft auf Kleingarten: Schrebergarten-Forum.de
Registrieren auf Kleingarten: Schrebergarten-Forum.de
  • 100% kostenlos
  • Gleichgesinnte Kleingärtner kennenlernen
  • Tipps rund um den Kleingarten
  • eigene Garten-Bilder hochladen
  • reduzierte Werbung

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 23.05.2017, 13:58 Thema: Vorhandene Teichfilter - etwas überfordert, Beitrag: #1
Lyvia
 
Benutzerbild von Lyvia
Standard Vorhandene Teichfilter - etwas überfordert

Wir haben am Haus, in das wir erst im Spätherbst einzogen, einen mittelgroßen Gartenteich, der sehr trüb ist, also voller Algen.
Unsere Vorgänger, die diesen Filter aufstellten, hatten von Garten und Gartenteich nicht wirklich viel Ahnung. Wir von Letzterem jedoch auch nicht.

Nun beginnen wir zunächst mit der Reinigung des Filters.
Es ist ein T.I.P. Teichaußenfilter WDF 10000 UV 11, UV-C 11 Watt für Teiche bis 10.000 Liter und lief bisher, wenn auch spärlich, was daran liegen könnte, dass der Filter wirklich sehr dreckig war.

Was uns verwirrt ist, dass vor den Filter noch ein JBL UV-C Wasserklärer ProCristal, 18W gesetzt wurde.

Nun meine Fragen:
Kann der T.I.P. Teichaußenfilter nur mit dem davor gesetzten Wasserklärer verwendet werden oder kann man auch den Wasserklärer weglassen?
Das Problem ist nämlich, dass im Inneren des Wasserklärers lauter Glasscherben sind, was uns vermuten lässt, dass da irgendwas, eventuell beim Frost, geplatzt ist.
Es scheint alles zumindest zu funktionieren, aber wir möchten ja auch nicht, dass unsere Fische plötzlich zu brizzeln anfangen, weil alles unter Strom steht.

Wäre vielleicht besser, auf ein komolett neues Filtersystem umzusteigen? Wenn ja, welches ist da effektiv und günstig?

Ich bin, ehrlich gesagt, völlig überfordert!
Lyvia ist offline  
Alt 23.05.2017, 14:31 Thema: Vorhandene Teichfilter - etwas überfordert, Beitrag: #2
kdb
Standard

dass ein teichfilter (immer) dreckig ist, das ist normal. schliesslich ist er ja genau dafür gedacht, den schmutz heraus zu filtern.

auch unser teich ist derzeit grünlich trübe. das liegt an mehreren faktoren: da sind neben goldfischen auch graskarpfen und spiegelkarpfen drinnen, die teilweise schon über 50 cm lang sind. die karpfen suchen auch im dreck am boden nach futter, wühlen also auf und erschweren damit das klarwerden des wassers.

nach dem winter, wenn die seerosen noch nicht einen großteil der oberfläche bedecken, entwickeln sich unter der lichteinwirkung der sonne die algen besonders schnell.

wasserpflanzen wie wasserpest, die ebenfalls zu besserer wasserqualität beitragen, werden durch die graskarpfen aufgefressen. wir schmeissen immer nach dem mähen ca. 3 hände voller rasenschnitt auf den teich. davon ist am nächsten morgen nichts mehr zu sehen, also alles aufgefressen. alles, was der karpfen in sich hinein frisst, kommt an der anderen seite auch wieder heraus und verschmutzt den teich zusätzlich.

letztendlich hilft nur folgendes, wenn ein filter sein soll: regelmässig den filter gründlich ausspülen. das ausgespülte ist hervorragender dünger für den rasen.

besser jedoch ist ein umlaufsystem ohne gekauftes filtersystem. man kann das wasser über eine vielleicht vorhandene sumpfzone leiten. darin verfängt sich dann der mulm und es wird saubereres wasser zurück geführt.

die geplatzten glasscheiben deuten tatsächlich auf einen schaden hin. der wasserklärer könnte dazu beitragen, mittls uv-strahlung den algenbewuchs zu stoppen. zumindest ist das bei unserem teichfilter so, allerdings ist der im oberen teil unseres filters eingebaut. den nehmen wir jedes jahr im herbst heraus und lassen das komplette wasser ab. die im laufenden jahr enthaltenen schwämme tauschen wir spätestens im frühling mit dem wieder einsetzen des teichfilters aus.

kdb
kdb ist offline  
Alt 23.05.2017, 16:19 Thema: Vorhandene Teichfilter - etwas überfordert, Beitrag: #3
Lyvia
 
Benutzerbild von Lyvia
 Themenersteller 
Standard

Im Grunde also nicht viel anders, als die Filtersysteme im Aquarium, oder?
Damit kenne ich mich halbwegs aus.

Wir haben den Wasserklärer weg genommen und das Filtermaterial im Filter kräftig mit klarem Wasser ausgewaschen.
Das war mehr als nötig und ist definitiv schon länger nicht gemacht worden, denn wir mussten regelrecht Klärschlamm aus dem Filtergehäuse heraus schaufeln.

Jetzt läuft der Filter auch mit mehr Druck und es ist sichtbare Bewegung im Teich, wenn auch nur leicht.
Ich denke, wenn wir in diesem Jahr öfter den Filter reinigen, dürften wir recht erfolgreich aus der modrigen Suppe, ein akzeptables Teichwasser machen.

Langfristig werden wir allerdings wahrscheinlich doch auf ein anderes System umsteigen.
Es ist, von der Form her, eher ein Fertigteich, aber hat schätzungsweise 20.000 Liter.
Da dürfte der jetzige Filter, der für 10.000 Liter ausgelegt ist, ohnehin etwas schwach sein.

Besetzt ist er rein mit Goldfischen / Shubunkin, eher kleinerer Größe, schätzungsweise 30-40 Stück.
Im Winter sind uns um die 20-30 große verstorben, leider. Aber ich denke, neben Sauerstoffmangel, war es einfach auch zu voll in dem Teich.
Lyvia ist offline  
Alt 23.05.2017, 22:43 Thema: Vorhandene Teichfilter - etwas überfordert, Beitrag: #4
schnatterzapfen
Standard

Hab soweit gelesen wie ich konnte, ab und an hatte ich leichten Blutfluss in den Augen

Ich kann nur immer wieder darauf hinweisen, wenn es um Tierhaltung geht, bitte "umfassend" informieren.

Zitat:
.....einen mittelgroßen Gartenteich...
wieder mein Spruch..."unter den Blinden ist der Einäugige König"
Ein Größenangabe wäre sinnvoll...Oberfläche und Tiefe.

Zitat:
...dass im Inneren des Wasserklärers lauter Glasscherben sind...
In diesem UV Lämpchen befindet sich eine UV-Lampe...wenn es bei dir nur Scherben sind, dann hast du wohl einen Bausatz gekauft
Ob man eine UV Lampe benötigt ist relativ, manche schwören drauf, manche lachen drüber...gibt viele weitere Faktoren die dazugehören.

Zitat:
... dass der Filter wirklich sehr dreckig war....
Wenn du einen klinisch sauberen Filter findest ist entweder kein Teich angeschlossen oder der Filter ist nagel neu und steht noch im Geschäft.

Zitat:
...auch graskarpfen und spiegelkarpfen drinnen...
Zum einen hoffe ich dass dein Teich entsprechend groß ist, abgesehen davon gehören Graskarpfen nicht in unsere Gewässer.
Die Wassertrübe kommt bei Lyvia aber nicht davon, sie hat schlicht eine Algenblüte, dass ist zu dieser Jahreszeit völlig normal.

Zitat:
regelmässig den filter gründlich ausspülen. das ausgespülte ist hervorragender dünger für den rasen.
Für den Rasen oder andere Pflanzen sehr wertvoll, keine Frage,
Für die Fische jedoch der gleiche Effekt wie regelmäßig eine Schaufel Dünger ins Wasser kippen.
In diesem Schmodder befinden sich auch die Bakterien, die das Wasser von Schadstoffen befreien. Wenn du den Filter regelmäßig "sauber" machst fehlen diese Bakterien und das Gleichgewicht im Teich ist gestört. Je nach Größe des Teichs ist diese Aktion mehr oder weniger schädlich.

Zitat:
...besser jedoch ist ein umlaufsystem ohne gekauftes filtersystem...
Was soll ein "Umlaufsystem" ohne Filter bringen ?!? Gymnastik für die Fische ? Gleichmäßige Wassertemparatur ? Bewegung für Wasserspiele ?
Je kleiner der Teich umso wichtiger ist der Filter !!!

Zitat:
Im Grunde also nicht viel anders, als die Filtersysteme im Aquarium, oder?
Prinzipiell ja....die Größe entscheidet über den Aufwand. Großer Teich und/oder großer Filter....weniger Aufwand....je kleiner desto mehr ;-)

Zitat:
...das Filtermaterial im Filter kräftig mit klarem Wasser ausgewaschen.
Das war mehr als nötig und ist definitiv schon länger nicht gemacht worden
Bei kleinen Filteranlagen notwenig aber immer nur einen Teil säubern (nie alles) den Rest so lassen wie er ist (genaueres wenn ich weiß wie groß Teich und Filter)

Zitat:
Es ist, von der Form her, eher ein Fertigteich, aber hat schätzungsweise 20.000 Liter.
Da dürfte der jetzige Filter, der für 10.000 Liter ausgelegt ist, ohnehin etwas schwach sein.
Ein Fertigteich mit ca. 20 m³ ?!? Ok...wenn es so ist wäre der Filter mit den 10k nicht so schlimm...hängt von der Bauweise ab. ist nicht wie im Aqua wo man davon ausgeht dass das Wasser 1-2 pro Stunde durch den Filter rauscht. Bei der Größe des Teiches mit "normaler Besetzung" reicht es vollkommen wenn der Teich 1-2 pro Tag durch den Filter geht(bei vernünftigen Filter)

Zitat:
Besetzt ist er rein mit Goldfischen / Shubunkin, eher kleinerer Größe, schätzungsweise 30-40 Stück.
Im Winter sind uns um die 20-30 große verstorben, leider. Aber ich denke, neben Sauerstoffmangel, war es einfach auch zu voll in dem Teich.
Woran es lag dass so viele Fische verendet sind, wäre nun reine Mutmaßung. Je nach Fisch sagt man mind. 10 l Wasser, wobei es je nach Art massive unterschiede gibt. Sauerstoff im Teich im Winter bzw. die Ausgasung ist wichtig, die Teichtiefe bzgl. Frost ebenso.

Ein schöner Teich ist kein Hexenwerk, hängt aber dennoch von verschiedenen Faktoren wie Lage, Filter, Besatz, Pflanzen und "Nutzung" ab. Ein gutes Filtersystem ist eigentlich der entscheidende Punkt, je besser er ist desto mehr kann man die zuvor genannten Punkte vernachlässigen, je schlechter oder kleiner es ist desto wichtiger werden die genannten Punkte.
Verschiedene Schwankungen wie Wassertrübe hat jeder Teichbesitzer zu Jahresanfang (ok....außer die Chemiefetischisten...aber die haben auch keinen Teich )das legt sich aber wieder.

Gruß Markus
schnatterzapfen ist offline  
Alt 24.05.2017, 12:12 Thema: Vorhandene Teichfilter - etwas überfordert, Beitrag: #5
Lyvia
 
Benutzerbild von Lyvia
 Themenersteller 
Standard

Zitat:
Zitat von schnatterzapfen Beitrag anzeigen
Hab soweit gelesen wie ich konnte, ab und an hatte ich leichten Blutfluss in den Augen

Ich kann nur immer wieder darauf hinweisen, wenn es um Tierhaltung geht, bitte "umfassend" informieren.
Tja, das kommt eben davon, wenn man Texte nur überfliegt.
Den Teich haben wir in diesem Zustand und mit dem Besatz übernommen.
Es ist also nicht einfach nur jahreszeitlich bedingte Algenblüte, sondern das ganze Jahr über ein Moderloch.
Wir sind gerade einfach nur bemüht, ihn wieder zum Gartenteich zu machen, bevor noch mehr Fische verenden.

Zitat:
Zitat von schnatterzapfen Beitrag anzeigen
wieder mein Spruch..."unter den Blinden ist der Einäugige König"
Ein Größenangabe wäre sinnvoll...Oberfläche und Tiefe.
Und auch da machte ich im Verlauf der Unterhaltung Angaben. Nämlich schätzungsweise 20.000 Liter.
So viel also zu den Blinden....


Zitat:
Zitat von schnatterzapfen Beitrag anzeigen
Wenn du einen klinisch sauberen Filter findest ist entweder kein Teich angeschlossen oder der Filter ist nagel neu und steht noch im Geschäft.
Wer hat von einem klinisch sauberen Teich gesprochen?
Weder ich, noch Vorredner.
Also reine Interpretation.


Zitat:
Zitat von schnatterzapfen Beitrag anzeigen
Zum einen hoffe ich dass dein Teich entsprechend groß ist, abgesehen davon gehören Graskarpfen nicht in unsere Gewässer.
Die Wassertrübe kommt bei Lyvia aber nicht davon, sie hat schlicht eine Algenblüte, dass ist zu dieser Jahreszeit völlig normal.
ICH habe überhaupt keine Graskarpfen!
Und noch einmal: es ist nicht einfach nur Algenblüte, sondern Moderwasser mit Sichtweite unter 10 cm. Das gesamte Jahr über.



Zitat:
Zitat von schnatterzapfen Beitrag anzeigen
In diesem Schmodder befinden sich auch die Bakterien, die das Wasser von Schadstoffen befreien. Wenn du den Filter regelmäßig "sauber" machst fehlen diese Bakterien und das Gleichgewicht im Teich ist gestört. Je nach Größe des Teichs ist diese Aktion mehr oder weniger schädlich.
Das ist bekannt, nur nutzt ein völlig verstopfter Filter auch niemandem, schon gar nicht den positiven Bakterienstämmen in der Filteranlage.
Überwiegen Nitrit und Nitrat, kippt das Wasser und die Fische sterben.
Wem ist also geholfen, wenn man den ganzen Dreck von mindestens 2 Jahren - ja, so lange steht der Filter laut Vormieter und wurde in der Zeit auch nicht gereinigt - im Filter lässt?

Zitat:
Zitat von schnatterzapfen Beitrag anzeigen
Bei kleinen Filteranlagen notwenig aber immer nur einen Teil säubern (nie alles) den Rest so lassen wie er ist (genaueres wenn ich weiß wie groß Teich und Filter)
Wiederholung: geschätzte 20.000 Liter, eher wohl an die 25.000 Liter.


Zitat:
Zitat von schnatterzapfen Beitrag anzeigen
Woran es lag dass so viele Fische verendet sind, wäre nun reine Mutmaßung. Je nach Fisch sagt man mind. 10 l Wasser, wobei es je nach Art massive unterschiede gibt. Sauerstoff im Teich im Winter bzw. die Ausgasung ist wichtig, die Teichtiefe bzgl. Frost ebenso.
Kein durchghender Frost, da Teich mindestens 150 cm tief ist und Kontrollen im Winter zeigten, dass nicht durchfror.
Grund ist im Nachhinein nicht feststellbar, das wissen wir selbst.
Bei dem Besatz aber auch nicht verwunderlich, dass alle größeren Fische und damit meine ich 20 cm und mehr, kaum noch Sauerstoff bekamen.
Pro Fisch mit 20 cm rechnet man grob übrigens 600 Liter, im Gartenteich.
Wären allein schon 18.000 Liter nur für 30 größere Fische benötigt.
Plus noch mal die gleiche Menge Wasser für die gut 30 kleineren Fische, die ja auch wachsen und dann den gleichen Bedarf haben.
Und da ist nicht einmal der Bedarf der Bepflanzung eingerechnet.
Ergo: Teich war vom Besatz definitiv überfüllt.
Aber das nur am Rand!
Lyvia ist offline  
Alt 25.05.2017, 09:23 Thema: Vorhandene Teichfilter - etwas überfordert, Beitrag: #6
schnatterzapfen
Standard

Zitat:
Zitat von Lyvia
Tja, das kommt eben davon, wenn man Texte nur überfliegt.
Überflogen ist nicht ganz richtig denn nach deinem Eingangspost und der ersten Antwort habe ich gar nicht mehr weitergelesen, die Hoffnung etwas brauchbares zu finden hatte ich da bereits aufgegeben
Dadurch ist mir dann leider entgangen das du eine Größenangabe zu deinem Teich gemacht hast, mein Fehler.

Zitat:
Zitat von Lyvia
Zitat:
Zitat von schnatterzapfen
Wenn du einen klinisch sauberen Filter findest ist entweder kein Teich angeschlossen oder der Filter ist nagel neu und steht noch im Geschäft.

Wer hat von einem klinisch sauberen Teich gesprochen?
Weder ich, noch Vorredner.
Also reine Interpretation.
Von einem klinisch sauberen Teich habe ich auch nicht gesprochen, soviel zum Thema "überfliegen"

Zitat:
Zitat von Lyvia
Zitat:
Zitat von schnatterzapfen
Zum einen hoffe ich dass dein Teich entsprechend groß ist, abgesehen davon gehören Graskarpfen nicht in unsere Gewässer.
Die Wassertrübe kommt bei Lyvia aber nicht davon, sie hat schlicht eine Algenblüte, dass ist zu dieser Jahreszeit völlig normal.


ICH habe überhaupt keine Graskarpfen!
Auch das habe ich weder geschrieben noch gemeint, Thema "überfliegen" aber genug der Nickelichkeiten.

Ich hätte vielleicht der Übersicht halber die Zitate benennen sollen, ich gelobe Besserung.

Das mit dem trüben Wasser und der Algenblüte. Zu dieser Jahreszeit haben alle Teichbesitzer "trübes" Wasser (mit Außnahme der Koiteich Besitzer und ihrem Leitungswasser). Das es jeder Anfang des Jahres hat bedeutet nicht das es danach zwingend endet. Manche haben das ganze Jahr eine Algenblüte, hängt halt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Wenn du sagst "Schmodder" gibt es ja nur zwei Varianten. Entweder schwebende Algenteilchen oder schwebende Sand/Schlamm-Teilchen. Sand/Schlamm Teilchen vermute ich eher nicht, wo sollen die her kommen ? Du sagst der Filter ist komplett verstopft, ein zu starke Umwälzung fällt also weg, dass die paar Goldfische/Shubus so einen Dreck aufwirbeln halte ich auch eher für ein Gerücht. Wenn also das Wasser durchgehend "schmodderich" ist können es nur schwebende Algenteilchen sein.
Ist aber nicht tragisch, ändert sich sobald der Filter läuft und evtl. mal der Mulch entfernt wurde.

Zitat:
Zitat von Lyvia
Das ist bekannt, nur nutzt ein völlig verstopfter Filter auch niemandem, schon gar nicht den positiven Bakterienstämmen in der Filteranlage.
Überwiegen Nitrit und Nitrat, kippt das Wasser und die Fische sterben.
Wem ist also geholfen, wenn man den ganzen Dreck von mindestens 2 Jahren - ja, so lange steht der Filter laut Vormieter und wurde in der Zeit auch nicht gereinigt - im Filter lässt?

Zitat:
Zitat von schnatterzapfen
Bei kleinen Filteranlagen notwenig aber immer nur einen Teil säubern (nie alles) den Rest so lassen wie er ist (genaueres wenn ich weiß wie groß Teich und Filter)

Wiederholung: geschätzte 20.000 Liter, eher wohl an die 25.000 Liter.
Ich meinte eher die Größe des Filters (Inhalt, nicht Durchfluss) und bzgl. der Reinigung, die meisten glauben immer noch dass man mit einem sauberen Filter auch sauberes Wasser bekommt Aber wenn du dich mit Giftstoffen (Nitrit etc.) im Wasser auskennst ist das schon mal gut.

Zitat:
Zitat von Lyvia
Zitat:
Zitat von schnatterzapfen
Woran es lag dass so viele Fische verendet sind, wäre nun reine Mutmaßung. Je nach Fisch sagt man mind. 10 l Wasser, wobei es je nach Art massive unterschiede gibt. Sauerstoff im Teich im Winter bzw. die Ausgasung ist wichtig, die Teichtiefe bzgl. Frost ebenso.

.....Pro Fisch mit 20 cm rechnet man grob übrigens 600 Liter, im Gartenteich.
Was das vergessen von ein paar Zeichen doch für einen Quatsch ergeben kann Ich meine natürlich nicht pro Fisch sondern pro cm Fisch (Volumen, nicht Länge)

Zum Ursprung zurück
Zitat:
Zitat von Lyvia
Nun meine Fragen:
Kann der T.I.P. Teichaußenfilter nur mit dem davor gesetzten Wasserklärer verwendet werden oder kann man auch den Wasserklärer weglassen?
Persönlich halte ich gar nichts von den UV Lampen da sie nicht "klären" sondern Mikroorganismen "zerstören/aufspalten". Ein gut geführter Teich braucht sowas nicht.
Das Problem ist nämlich, dass im Inneren des Wasserklärers lauter Glasscherben sind, was uns vermuten lässt, dass da irgendwas, eventuell beim Frost, geplatzt ist.
Es scheint alles zumindest zu funktionieren, aber wir möchten ja auch nicht, dass unsere Fische plötzlich zu brizzeln anfangen, weil alles unter Strom steht.

Wäre vielleicht besser, auf ein komolett neues Filtersystem umzusteigen? Wenn ja, welches ist da effektiv und günstig?
Je nach Filter reicht es evtl. die Filtermedien zu wechseln bzw. zu reinigen. Von diesen kleinen "Drucktonnen" halte ich gar nichts, es sei denn man hat eine Pfütze und keinen Teich. Bei der Größe deinens Teiches sollte es auf jeden Fall ein Mehrkammerfilter sein, gekauft oder Eigenbau ist wurscht.

Ich bin, ehrlich gesagt, völlig überfordert! Und ein wenig gereizt
Wünsche einen schönen Vatertag
schnatterzapfen ist offline  
Alt 24.06.2017, 20:51 Thema: Vorhandene Teichfilter - etwas überfordert, Beitrag: #7
Teichflo
Standard

Hallo,
Habe gerade diesen Beitrag gefunden und wollte nochmal drauf eingehen auch wenn er schon 1 Monat alt ist . Der verbaute Filter "T.I.P. Teichaußenfilter WDF 10000 UV 11, UV-C 11 Watt für Teiche bis 10.000 Liter" ist absolut ungeeignet für deine angegebene Teichgröße von 20.000-25.000 Liter MIT Fischbesatz.Bei einer Teichgröße von 20.000-25.000 Liter braucht ihr einen Filter der für 40.000-50.000 Liter angeben ist da sich durch den Fischbesatz die Belastung ca Verdoppelt!.

Um euren Teich wieder ansehnlich zu machen würde ich dir folgendes Empfehlen:
Kauft euch eine neue passende! Teichfilteranlage.
  • Mietet/kauft euch einen Teichschlammsauger (Miete ca 25-50Euro/Tag).
    Pflanzt mehr Pflanzen in euren Teich
    Benutzt Teichmittel (Clearlake,Optilake... etc)

Um euch richtig helfen zu können wären Fotos nicht schlecht...

Ich weiss nicht ob es erlaubt ist Links zu Posten aber ich habe auf meiner Seite ein paar Artikel über Teichfilteranlagen/passende Teichfilteranlage finden...,Teichreinigung,Algen im Teich etc... Du kannst ja mal vorbeischauen Hier klicken oder mir eine Email/Private Nachricht schicken mit Fotos von eurem Teich dann kann ich euch bestimmt weiterhelfen
Teichflo ist offline  
Alt 25.06.2017, 16:18 Thema: Vorhandene Teichfilter - etwas überfordert, Beitrag: #8
schnatterzapfen
Standard

Zitat:
Zitat von Teichflo
Hallo,
Habe gerade diesen Beitrag gefunden und wollte nochmal drauf eingehen auch wenn er schon 1 Monat alt ist . Der verbaute Filter "T.I.P. Teichaußenfilter WDF 10000 UV 11, UV-C 11 Watt für Teiche bis 10.000 Liter" ist absolut ungeeignet für deine angegebene Teichgröße von 20.000-25.000 Liter MIT Fischbesatz.Bei einer Teichgröße von 20.000-25.000 Liter braucht ihr einen Filter der für 40.000-50.000 Liter angeben ist da sich durch den Fischbesatz die Belastung ca Verdoppelt!.
Da sich die 10000 bei der Bezeichnung des genannten FIlters ja auf die Durchlussmenge/Stunde beziehen, gehe ich mal davon aus dass du dich ebenfalls darauf beziehst und dies ist definitv für den Teich unnötig.
Bei richtigen Filtervolumen, normalen Fischbesatz und normaler Fütterung reicht es vollkommen wenn alle 1-2 Stunden eine komplette Umwälzung erfolgt ist. Wenn man die 40-50k durch einen Druckfilter presst ist das Wasser"mechanisch" gereinigt aber auf keinen Fall sauber oder gesund.
Dann benötigt man wieder Chemie, Bakterien und alles andere was den Teichbesitzern so gern angedreht wird
schnatterzapfen ist offline  
Antwort

Zurück   Kleingarten: Schrebergarten-Forum.de > Schrebergarten-Forum > Gartenteich im Kleingarten

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen von "Vorhandene Teichfilter - etwas überfordert"
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Teichfilter
Teichfilter: Hi, mein Teichfilter ist defekt. Also muss ein...
Zockervogel Gartenteich im Kleingarten 2 10.04.2017 21:06
Hallo ich bin der Rainer und mir missdüngt etwas.
Hallo ich bin der Rainer und mir missdüngt etwas.: Hallo, mein Name ist Rainer ich komme aus...
MissDüngt Neu auf Schrebergarten-Forum.de? 2 05.04.2017 19:30
Poree und etwas Ratlosigkeit
Poree und etwas Ratlosigkeit: Voriges Jahr gesät, überwintert und dann auch...
Gast2243 Pflanzen & Bewuchs im Kleingarten 4 28.07.2013 23:08
Und gleich noch etwas hinterher - Pavillon
Und gleich noch etwas hinterher - Pavillon: Ich möchte gern ein Pavillon aufbauen. Diesen wie...
Muttsch Kleingarten Forum 18 26.07.2013 08:39
Hi ein Neuer (nicht mehr so ganz, etwas gebraucht) aus der Schweiz
Hi ein Neuer (nicht mehr so ganz, etwas gebraucht) aus der Schweiz: Ich suche auf diesem Weg einen Garten...
Pagi Neu auf Schrebergarten-Forum.de? 0 21.05.2012 18:02


Powered by vBadvanced CMPS v3.2.3

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Sie betrachten: Gartenteich im Kleingarten - Vorhandene Teichfilter - etwas überfordert